Es reicht noch nicht. Packen wir's an!

News chevron_right
#Neue Initiative
Teilen:

Es reicht noch nicht. Packen wir's an!

Du hast richtig gelesen. Der Verein Klimaschutz Schweiz plant eine neue Volksinitiative. Das wirft bestimmt viele Fragen auf. Deshalb möchten wir drei Dinge tun. Erstens schildern wir, was der Entscheid genau beinhaltet und wie er zustande gekommen ist. Zweitens erzählen wir, was wir vorhaben. Zum Schluss kommen wir zum weiteren Vorgehen – und deinem ersten Einsatz!

Der Entscheid

Die Mitgliederversammlung des Vereins hat am 2. September 2023 beschlossen, «ein neues politisches Projekt auf nationaler Ebene für wirksamen Klimaschutz in der Schweiz, das auf den Erfahrungen der erfolgreichen Gletscher-Initiative aufbaut» zu starten. Wir haben uns entsprechend an die Arbeit gemacht. Die zentrale Frage: was tun?

Deshalb haben wir im Team, mit dem Vorstand und mit vielen externen Personen über unsere Zukunft diskutiert. Die erste Analyse war dann gar nicht so kompliziert: Die Klimakrise schreitet unerbittlich voran und grosse Schritte sind mehr denn je nötig. Währenddessen diskutiert die Politik Minimalvarianten. Das Klimaschutz-Gesetz hat die wichtigsten Ziele zwar verankert, aber wenn es politisch nicht vorwärts geht, verpassen wir schon die ersten Meilensteine. Das Fazit: Es passiert zu wenig und zu langsam. Es reicht noch nicht.

Deshalb wollen wir wieder Druck machen. Wir haben einige Vorschläge intensiv debattiert – und verworfen (z.B. Klima-Bürger:innen-Räte, kantonale Initiativen oder eine Bildungsplattform). Am Ende sind wir beim stärksten Mittel für unsere Anliegen angelangt: der Volksinitiative. Mit ihr können wir zentrale Klimapolitik-Forderungen in der Verfassung verankern und die Schweiz politisch wirksam vorantreiben. Mit der Erarbeitung, Unterschriftensammlung und dem Prozess bis zur Abstimmung haben wir ausserdem die Möglichkeit, einen öffentlichen Diskurs zu lancieren und die Menschen noch stärker für die Klimapolitik zu sensibilisieren.

Wichtig: Das wird nicht einfach eine Gletscher-Initiative 2.0. Wir haben deutlich mehr vor. Und damit zum nächsten Punkt.

Das Projekt

Du fragst dich sicher immer noch, worum es denn nun in dieser Initiative geht. Ganz ehrlich: Das können wir dir auch nicht sagen. Noch nicht. Das hat aber nichts mit Geheimniskrämerei zu tun, sondern mit Demokratie. Dank grossen Bewegungen in den letzten Jahren ist die Klimapolitik aus dem politischen Tagesgeschäft nicht mehr wegzudenken. Die Kehrseite der Medaille ist aber, dass es nur noch das ist: Tagesgeschäft. Wirklich grosse Sprünge sind umso unwahrscheinlicher, weil viele Meinungen von politischen Akteur:innen schon gemacht sind.

Hier kommt unser Projekt ins Spiel. Wir wollen in Zusammenarbeit mit dir, dem Verein und unserem Netzwerk an Expert:innen an den Lösungen von Morgen bauen. 🔧 Wir wollen dich nicht monatelang warten lassen und dann mit fertigen Entscheiden in Bezug auf den Inhalt konfrontieren. Diese Initiative soll uns allen gehören. Von Anfang an.

Eine neue interaktive Plattform

Unser Crowdfunding

Bald ist es Zeit, Ideen für die Initiative zu sammeln und zu bewerten. Auch Expert:innen helfen dabei – mehr dazu weiter unten. Die neue Klima-Initiative soll inhaltlich überzeugen und Wirkung entfalten können. Und sie soll für die breite Bevölkerung zugänglich sein und die Menschen begeistern.

Mit der grossen Klima-Umfrage haben wir ein erstes Mal euren Puls gefühlt. Über 3200 Menschen haben mitgemacht! In den kommenden Monaten werden wir euch immer wieder befragen und auch herausfordern. Wir wollen mit euch zusammen Lösungen entwickeln und herausfinden, in welche Richtung sich die Klimapolitik bewegen kann. Dafür planen wir eine interaktive Webseite, mit der wir kreative Umfragen und Mitmach-Möglichkeiten umsetzen können.

Diese interaktive Plattform kostet Geld. Deshalb haben wir ein grosses Crowdfunding gestartet. Leider fehlt uns noch immer ein grosser Teil. Hilfst du mit einem kleinen Beitrag, dass wir die Kosten decken können? Hier geht's zum Crowdfunding.

Wir werden jedoch auch Aktionen und Treffen organisieren. Es ist uns wichtig, ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln und wir möchten auch dir die Chance geben, eine eigene Idee auszuarbeiten. Wir haben mehrere Events auf die Beine gestellt, die dir das Werkzeug dazu geben sollen, das du dafür brauchst.

Initiativ-Bootcamp

Wir möchten dich ermächtigen, deine Hoffnungen und Sorgen in Vorschläge für die neue Initiative zu verpacken, die «verheben». Darum gestalten wir ein Initiativ-Bootcamp, das dich für die neue Initiative fit macht. Geplant sind drei Videoseminare:

23. Mai | 19:00 Uhr | Weg und Wirkung einer Volksinitiative | mit Michèle Andermatt (Politikverantwortliche VKS) und Balthasar Glättli (Nationalrat) 👉 ANMELDEN

Am 23. Mai macht Michèle den Anfang mit dem ersten Webinar. Sie erklärt dir, was wir uns von einer Volksinitiative erhoffen können. Balthasar Glättli plaudert ausserdem aus dem Nähkästchen, wie im Parlament Kompromisse geschmiedet werden und daraus Mehrheiten entstehen.

30. Mai | 19:00 Uhr | Lücken und Chancen in der Klimapolitik | mit Cyril Heim (Wiss. Mitarbeiter VKS) und Cyril Brunner (Klimawissenschaftler) 👉 ANMELDEN

Im zweiten Webinar erfährst du mit unseren beiden Wissenschafts-Cyrils, wo wir in der Klimapolitik stehen, wo die grössten Lücken zu finden sind, und wie wir diese angehen können.

5. Juni | 19:00 Uhr | Dein Initiativ-Vorschlag | mit Nicole Silvestri (Community-Verantwortliche VKS) und Oliver Daepp (Projektleiter neue Initiative) 👉 ANMELDEN

Im dritten Webinar geht es um dich und den Verein. Was brauchst du, um einen Vorschlag ausarbeiten zu können? Was brauchen wir von dir, damit wir diesen beurteilen können? Nicole und Oliver beantworten alle deine Fragen und helfen dir beim Finden der richtigen Herangehensweise.

Ideen-Workshop

18. Juni | 17:30-20:30 Uhr | Workshop in Bern: Ideenstrudel und Vorschlag ausarbeiten | Mit dem ganzen VKS-Team 👉 ANMELDEN

Bis zum 28. Juni müssen alle Vorschläge eingereicht werden. Um die Initiativ-Baumeister:innen bei der Ausarbeitung zu unterstützen, planen wir einen Ideen-Workshop am 18. Juni. Dort möchten wir mit den Teilnehmenden Ideen-Entwicklungs-Methoden ausprobieren. Vielleicht entsteht ja aus der Diskussion sogar ein spannender Vorschlag für die Initiative? Der Workshop ist auch eine gute Möglichkeit, motivierte Gleichgesinnte zu treffen und sie für die Mitarbeit an deinem Vorschlag zu gewinnen.

Initiativ-Expo

10. August | 14:00-18:00 Uhr, danach Apero | Bern | Initiativ-Expo | Vorstellung Initiativ-Vorschläge und Feedback 👉 ANMELDEN

Der 10. August ist das wichtigste Datum. Trag dir am besten dieses Datum schon dick in deine Agenda ein. Die Initiativ-Baumeister:innen werden ihre Vorschläge in wenigen Minuten präsentieren und haben danach die Möglichkeit, sich in Kleingruppen mit Expert:innen, Menschen aus der Community und dem Team auszutauschen.

Wir freuen uns, wenn du nur schon bei einem Anlass dabei bist. Packen wir’s an! 🤗

Crowdfunding für die neue Plattform

Uns fehlen noch 22'000 für die neue Plattform – hilfst du mit einem kleinen Beitrag?